Say My Name Cover und One Direction Cover

Da wir Informationen zu einer Coverversion suchen mussten, habe ich mir ein Cover von Say My Name von Destiny’s Child, gesungen von Sewio ausgesucht, dass mir sehr gefällt, sogar noch besser als das Original.
Ich habe mir vor allem die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten der beiden Lieder angesehen und beginne gerade mit den Unterschieden.
Der offensichtlichste Unterschied ist die Tatsache, dass Destiny’s Child eine Damen-Gruppe von drei Personen ist und somit mehrstimmig singen kann. Bei der Coverversion jedoch ist die 17-jährige „Sewio“ allein, singt jedoch auch unterschiedliche Stimmen. Ein weiterer sind die Instrumente: im Original hört man eine Gitarre, ein Klavier, das Schlagzeug, einen Schellenkranz, Triangel, Rasseln, Geigen und ein Keyboard, sowie einen (realen oder über Computer erstellten) Chor. Destiny’s Child singt auch sehr geschwungen sage ich mal, denn sie holen alles aus ihren Stimmen raus, hoch, tief und mit kleinen Ausbrüchen aus der „regelmässigen“ Struktur des Songs. Hier wirkt Sewio musikalisch für einige vielleicht etwas langweilig, da sie das Lied nur mit der Gitarre begleitet und sehr regelmässig singt. auch sie singt zwar ab und zu höher oder tiefer und macht diese kleinen Schlenker. Der Takt des Originals ist ein Tick langsamer als das Cover. Wenn man jetzt noch das Video vergleichen möchte ist sofort klar, dass das Video von Destiny’s Child choreografiert wurde und auch eine Handlung da ist. Man sieht diese drei starken Frauen die im Video um einen Mann herumtanzen, vielleicht sogar um ihn streiten und ihm dabei die Leviten lesen. Es fällt auch auf, dass die Bewegungen der Frauen sehr abgehackt wirken, also nicht fliessend ineinander übergehen. Dies ändert sich erst gegen den Schluss des Videos. Sewio sitzt einfach ganz bescheiden da, liest ihren Text ab und spielt das Lied.

Nun zu den Gemeinsamkeiten. Die Tonart ist im Cover die gleiche und es ist auch eine weibliche Stimme die man hört. Beide beginnen etwas ruhiger und werden dann lauter. das Lied startet bei beiden Versionen mit dem Refrain und geht dann mit der ersten Strophe weiter. Destiny’s Child wie auch Sewio betonen im Refrain die Wörter „around“, „love“, „shady“ und „name“. Das waren auch schon die gemeinsamen Merkmale, da die Lieder wirklich sehr verschieden sind.

Was unser eigenes Cover betrifft haben wir in den ersten drei Lektionen bereits extrem viele Ideen entwickelt wie wir unser gewähltes Leid (What Makes You Beautiful von One Direction) covern könnten. Zuerst mussten wir uns überlegen, ob wir es genau gleich nachsingen wollten, was mit den Instrumenten vielleicht etwas schwieriger wäre, oder es einfach als Accoustic-Version mit dem Klavier begleitet singen möchten. Fest stand aber, dass wir mehrstimmig singen wollten, genau wie die Jungs. Wir entschieden uns schliesslich für die Instrumente und Larina, unsere Bandmasterin, hat allen eine Aufgabe zugeteilt. Anschliessend haben wir einfach drauflosprobiert, was erstaunlicherweise sehr gut herauskam.

Nun, diesen Montag haben wir mit den Songaufnahmen begonnen. Es war technisch sehr fordernd und ich war beim Singen total aufgeregt, da alle mithören konnten. Doch ich habe mich ein wenig wie ein Profi gefühlt mit diesen monströsen Kopfhörern und dem Mikrofon. Wie auch immer, wir sind nicht ganz fertig geworden und müssen das nächste Mal noch fertig aufnehmen. Alles in Allem hat mir das Ganze bis jetzt ziemlichen Spass gemacht und ich würde mit den nötigen Kentnissen gerne mal wieder einen Song covern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s