Strawinsky’s „Le sacre du printemps“

Vergangenen Freitag, dem 9.11.12, spielten die Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Sir Simon Rattle, berühmte Werke von Igor Strawinsky und Sergej Rachmaninow. Unter anderem war das Stück „Le sacre du printemps“ von Strawinsy zu hören.
Es gilt als ein klassisches Meisterwerk, welches aufgrund der aussergewöhnlichen rythmischen klanglichen Strukturen und zahlreichen Dissonanzen zu einem der wichtigsten expressionistischen Werke des 20. Jahrhunderts zählt.

„Als ich in St. Petersburg die letzten Seiten des ,Feuervogels‘ niederschrieb, überkam mich eines Tages – völlig unerwartet, denn ich war mit ganz anderen Dingen beschäftigt – die Vision einer großen heidnischen Feier: Alte weise Männer sitzen im Kreis und schauen dem Todestanz eines jungen Mädchens zu, das geopfert werden soll, um den Gott des Frühlings günstig zu stimmen. Das war das Thema von ,Le sacre du printemps‘.“

– Igor Strawinski (übersetzt)

Das Stück beinhaltet eine unglaubliche Komplexität und Intensität, sowie eine Vielzahl von Polyrythmen. Zudem werden für das 30 Minuten lange Musikstück über 100 Instrumente aufgeboten.
Früher hatte die Melodie einen äusserst verstörenden Charakter, den er auf die heutigen Zuhörer jedoch bereits verloren hat. Was die Musik zu Beginn so ungewöhnlich erscheinen liess, war die „absolute Fokussierung auf den Rythmus, hinter dem Melodien und Harmonien beinahe verschwanden“.
Auch heute noch ist „Le sacre du printemps“ ein aufregendes, bewegendes und wunderschönes Stück, geprägt durch einen Hauch expressionistischer Moderne und russischem Flair.


Notenausschnitt von „Sacre du printemps“

Schon gewusst? Strawinsky widmete die Komposition „Le sacre du printemps“ seinem Freund Claude Debussy, einem der wichtigsten Künstler des frühen Expressionismus.

 

(Quellen: http://www.petruschka-klavierfestival.de/index.asp?level1=5&level2=1&page=0&lang=1&pdt=4, http://de.wikipedia.org/wiki/Le_sacre_du_printemps, http://suite101.de/article/le-sacre-du-printemps-von-igor-strawinsky-a94779, http://www.berliner-philharmoniker.de/konzerte/kalender/details/3401/)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s